Über uns

der hof

der lebenshof für tiere befindet sich im iserlohner norden. auf dem 10.000 qm grossen grundstück finden tiere in not ein sicheres und tiergerechtes zuhause. zwischen wäldern, wiesen und feldern leben hier schafe, minischweine, hühner, enten, tauben, kaninchen und meerschweinchen, katzen und eine hündin. einige tiere wurden vor der schlachtung gerettet. viele der kleintiere kommen aus nicht artgerechter haltung in kleinen ställen und käfigen. einige tiere sind fundtiere. die tauben sind gerettete stadttauben und brieftauben, die verirrt, geschwächt und verletzt aufgefunden wurden und von ihren besitzern nicht mehr gewollt waren.  fast alle katzen, die bei uns leben,  sind ehemalige wildkatzen, die von uns kastriert wurden und seitdem bei uns leben. unsere minischweine wurden von ihren vorbesitzern in der wohnung gehalten und dann aus überforderung abgegeben.

über mich

photo: bernd paulitschke

ich heiße wibke und bin 43 jahre alt. ich lebe mit meiner familie seit 18 jahren in iserlohn. schon in meiner kindheit gehörten auch tiere zu unserer familie. bei uns lebten hunde, katzen, schildkröten, fische und viele jahre auch sittiche. das erste schaf kam 2002 zu uns und in den nächsten jahren kam dann immer mal wieder ein schaf hinzu. kaninchen und meerschweinchen leben seit 5 jahren hier. als es immer mehr tiere wurden, kam mir dann die idee meinem kleinen projekt  einen namen zu geben und damit auch mehr an die öffentlichkeit zu gehen. so wurde ende 2013 der „lebenshof für tiere“ geboren.

schon als kind sprach ich oft davon, dass ich später mal vegetarierin werden wollte. als ich 15 jahre alt war, habe ich es endlich umgesetzt. als ich dann mit 16 jahren, nach ende meiner schulzeit, eine ausbildung zur landwirtin machte, war das natürlich sehr hart für mich. trotzdem bereue ich diese ausbildung nicht, habe ich doch etliches daraus mitgenommen und habe vor allen dingen miterlebt wie grausam der alltag für die s.g. nutztiere ist. später habe ich dann noch eine zweite ausbildung zur bürokauffrau gemacht.

1998 wurde in iserlohn eine tierrechtsgruppe gegründet, in der ich von anfang an dabei war. so lernte ich die ersten vegan lebenden menschen kennen und stellte dann 1999 auch meine ernährung und lebensweise um. einige jahre war ich in der tierrechtsszene aktiv, bis 2002 mein erster sohn geboren wurde. mittlerweile habe ich vier kinder und betreue neben meinem lebenshof noch das iserlohner taubenhaus.

 

P1000293